FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Wie sehen die Telefone der Zukunft aus?

Frage vom 12.11.2013, 2:06 PM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Technik - Mit den Schlagwörtern: , - Kommentare deaktiviert für Wie sehen die Telefone der Zukunft aus?

Multicore-Smartphones mit 1080p-Bildschirmauflösung sind aus Sicht der Forschung schon wieder Schnee von gestern. Die Telefone der Zukunft nähern sich immer weiter den Vorbildern aus Science-Fiction-Filmen an. Eines der interessantesten Projekte: Die Hologramm-Telefonie.

Das Telefon der Zukunft

© Ableimages/Digital Vision/Thinkstock

Kommunizieren wie in Star Wars

Die verwackelte holografische Botschaft Prinzessin Leias, die der kleine Droide R2-D2 im ersten Teil der Star Wars Saga präsentiert, könnte uns in naher Zukunft recht altbacken erscheinen. Schenkt man nämlich einer Umfrage unter mehreren tausend Forschern des IBM-Konzerns Glauben, ist die Entwicklung solcher Holo-Telefone nicht nur möglich, sondern sogar wahrscheinlich. Heutige Telefone, die man zum Beispiel auf www.telefon24.de findet, ermöglichen bereits Videotelefonie und den Verbund mit anderen Geräten. Und mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets legen überhaupt nahe, dass die Möglichkeiten schier unbegrenzt sind. Jüngst wurde die Idee der sogenannten Phonebloks, die eine maximale Individualisierung des Telefons durch wechselbare Einzelbausteine ermöglichen, von der Internetgemeine gefeiert. Holografische Telefone scheinen den meisten Anwendern jedoch immer noch in weiter Ferne zu sein. Einige Forscher sind sich allerdings sicher, dass bereits in zwei Jahren holografische Abbilder der Gesprächspartner zum neuen Telefonie-Standard werden könnten. Einige Fernsehsender nutzen diese Technologie für Live-Schalten aus anderen Sendeanstalten schon heute. Doch wie funktioniert das?

Die funktioniert die holografische Kommunikation?

Eine Möglichkeit, die Hologramme zu erstellen, sind kleine Laser Projektoren, die so winzig sind, dass sie sich auch für den Einbau in Smartphones eignen. Die Motive einer holografischen Darstellung scheinen bei der Betrachtung auf allen drei Achsen der dreidimensionalen Wahrnehmung frei im Raum zu schweben. Das kann zum Beispiel erreicht werden, indem die Strahlen eines speziellen Lasers auf Partikel in der Luft treffen. Die Smartphones der Zukunft müssten auf jeden Fall über sehr leistungsstarke Akkus verfügen!

Dieses Video zeigt eindrucksvoll, wie diese Technik auf dem Smartphone funktionieren könnte: