FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Was hilft gegen Flugangst?

Frage vom 27.06.2012, 11:34 AM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Reisen - Mit den Schlagwörtern: , , - Schon ein Kommentar

Wer über die Grenzen Deutschlands hinaus Urlaub machen möchte, kommt in der Regel um einen Flug nicht drum herum – denn im Gegensatz zu Reisen mit dem Auto oder mit dem Schiff können weit entfernte Feriendomizile auf allen Kontinenten dieser Welt binnen weniger Stunden angesteuert werden. Mit den anderen Verkehrsmitteln wäre man wochenlang unterwegs.

Einer aktuellen Umfrage zufolge fühlt sich jedoch rund ein Drittel bis die Hälfte der Fluggäste während der Reise in luftigen Höhen unwohl oder hat sogar Angstzustände. Weitere zehn Prozent der deutschen Bevölkerung sind hingegen noch nie geflogen, weil sie unter einer starken Flugangst leiden. Statt ein Leben lang an den deutschen Boden gefesselt zu sein, gibt es hilfreiche Tipps, wie man seine Angst überwinden und mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen kann. Danach können auf Expedia.de günstige Flüge zu den schönsten Orten dieser Welt gebucht werden!

Was hilft gegen Flugangst?

© David De Lossy/Photodisc/Thinkstock

Unbeschwert fliegen, ganz ohne Angst!

  • Tipp 1: Wer noch nie ein Flugzeug von innen gesehen hat, sollte beim ersten Mal unbedingt mit einer zweiten Person reisen – am besten mit einer guten Freundin, dem Partner oder einem Elternteil. Je vertrauter der Mensch neben einem ist, desto wohler fühlt man sich am Ende auch. So hat man jemanden, mit dem man reden und seine Sorgen teilen kann. Sie sind eine wichtige Stütze beim ersten Flug und daher besonders empfehlenswert.
  • Tipp 2: Oftmals leiden Passagiere an Höhenangst und trauen sich deshalb keinen Flug in tausend Metern Höhe zu – in dem Fall sollten sie einfach vermeiden, am Fenster zu sitzen – vor allem auf Langstreckenflügen (z.B. nach Bulgarien) sind die Flieger so groß, dass im Inneren mehrere Sitzreihen nebeneinander sind. Dann kann man sich einen Platz in der Mitte ergattern.
  • Tipp 3: Während des Fluges kann es schon mal vorkommen, dass ein Unwetter aufzieht und das Flugzeug mit leichten Turbulenzen zu kämpfen hat. In diesen Momenten gerade viele Passagiere in Panik, weil sie die Situation nicht einschätzen können. Fakt ist jedoch, dass die Maschinen gegen solche Fälle ausgerüstet sind: Die Flügel können beispielsweise ohne Probleme auf bis zu 90 Grad hochklappen!
  • Tipp 4: Natürlich gibt es auch beruhigende Medikamente aus der Apotheke, die gegen Flugangst helfen sollen – aber auch Alkohol wird von vielen Passagieren gerne konsumiert, bevor sie ein Flugzeug betreten, um ihre Gemüter zu beruhigen. Das ist auch vollkommen in Ordnung, allerdings sollte man sich eher ein Glas Wein als eine ganze Flasche gönnen!
  • Mike sagt:

    Ich kann mich diesen „Tipps“ leider nicht anschließen!

    Zu Tipp 4 – Eine solche Aussage in Zusammenhang mit Angst ist grob fahrlässig! Alkohol und Medikamente jeglicher Art führen und unterstützen im Sinne einer Angstbewältigung leider nur kontraproduktiv!
    Man beraubt sich eigener Handlungsmöglichkeiten und wird so NIEMALS eine Angst nachhaltig bekämpfen! Alkohol und Medikamente sind reine „Vermeidungsstrategie“ – daher Finger weg!!

    zu Tipp 3 – das Tragflächen OHNE PROBLEME bis 90° hochklappen können ist schlichtweg falsch! Sicherlich sind sie aber so konstruiert, dass sie sämtlichen Belastungen eines Flugzeuglebens standhalten können – ebenso natürlich jedweden Turbulenzen! Die vom Passagier durchaus als extrem wahrgenommenen Schwingungsamplituden der Flügelspitze sind konstruktiv gewollt – wäre der Flügel „starr“ würde er einfach brechen – so jedoch ist es nicht möglich!

    Ich kann nur empfehlen, sich einem Flugangstseminar anzuschließen! Es gibt zwar verschiedenste Anbieter, aber die Stiftung Warentest hat gerade (im Mai glaub ich) getestet und die Spreu vom Weizen getrennt. Es gibt laut denen nur 2 Anbieter die empfehlenswert sind: DIe Agentur Texter-Millot, die mit der Lufthansa zusammenarbeitet (Gesamtsieger, aber sehr teuer!) oder SkyCair (Testzweiter, aber in der gewichtigsten Kategorie (55%) Kursdurchführung/Methodik am besten, sowie deutlich günstiger!)

    Im übrigen sei erwähnt, dass die Lufthansa selbst KEINE Seminare anbietet! Esist lediglich die Agentur, welche mit Lufthansa kooperiert!

    Wie dem auch sein, in beiden Fällen geben Profis (Piloten und Psychologen im Seminar) echte Hilfe und gute Tipps!!