FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Wie funktioniert ein Naturbadeteich?

Frage vom 09.04.2014, 12:00 PM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Heimwerken, Umwelt - Kommentare deaktiviert für Wie funktioniert ein Naturbadeteich?

Immer öfter trifft man auf den Begriff Naturbadeteich, manchmal auch Schwimmteich oder Bioteich genannt. Wie der Name bereits suggeriert, wird in einem solchen Becken das Wasser nicht mit Chlor gereinigt, sondern durch einen natürlichen Prozess geklärt. Wie das genau funktioniert und worin die Vorteile liegen, soll hier geklärt werden.

Aufbau eines Naturbadeteichs

Bioteiche sind wie konventionelle Gartenteiche nach unten hin abgedichtet. Der Teich ist dabei grob in zwei Zonen aufgeteilt: in der einen Zone kann man baden, in der anderen findet die eigentliche Reinigung des Wassers statt. Beide Zonen sollten gleich groß sein, es besteht allerdings die Möglichkeit, beide Flächen räumlich komplett voneinander zu trennen. Im Reinigungsbecken klären verschiede Pflanzen und Mikroorganismen in einem biologisch-chemischen Prozess das Wasser von Verschmutzungen und Krankheitserregern. Kiese und Mineralien fungieren als natürliche Filtersysteme. Zusätzliche Technik wie eine Pumpe, Skimmer oder zusätzliche Filter sind zwar nicht zwingend notwendig, können aber Algenwachstum und einem höheren Pflegeaufwand vorbeugen.

Vorteile eines Naturbadeteichs

Wer sich für einen Bioteich in seinem Garten entscheidet, für den spielt der hygienische Aspekt natürlich eine sehr wichtige Rolle. Schwimmer kennen das Gefühl geröteter und tränender Augen, bzw. allergischer Reaktionen. Diese Risiken werden beim Schwimmen in einem Naturbadeteich vermieden.

Das Schwimmen in einem solchen Becken ist hautfreundlicher und das Allergie-Risiko wird auf ein Minimum gesenkt. In der Hotellerie werden solche Schwimmteiche vor allem in Naturhotels, hier ein Beispiel, immer öfter eingesetzt, um das ganzheitliche Naturerlebnis auch im Pool fortzuführen.

Der Betrieb eines Biopools hat aber auch andere Vorteile: Der technische Aufwand eines Naturbadeteichs ist im Vergleich zu einem konventionellen Pool geringer. Auch die regelmäßigen Kosten für Chemikalien entfallen. Dadurch ist ein Naturbadeteich im Unterhalt sehr viel günstiger als ein konventioneller Pool. Zusätzlich fügt sich ein solche Bioteich auch optisch besser ins Gesamtbild des Gartens ein.

Ein Schwimmteich ist natürlich kein komplett autarkes System, das man nach Installation sich selbst überlassen kann. Wie bei einem konventionellen Pool ist auch hier Pflege notwendig, z.B. um Schwebe-oder Fadenalgen zu entfernen. Am besten ist, man lässt sich noch vor dem Teichbau vom Fachmann beraten, um Faktoren auszuschließen, die Algenbildung begünstigen, Stichwort Schattenlage des Reinigungsbecken oder Nährstoffkontamination durch Niederschlagswasser.