FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Was tun, wenn der Pollenflug beginnt?

Frage vom 21.03.2012, 3:37 PM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Medizin und Gesundheit - Mit den Schlagwörtern: , , , - Schon ein Kommentar

 

So sehr man sich auch über den Frühling freut, er bringt auch etwas Schlechtes mit sich – den Beginn der Pollenflug-Saison. In den Monaten März und April sind vor allem diejenigen betroffen, die allergisch auf die Pollen von Erle, Hasel, Weide und Pappel reagieren. Mit welchen Symptomen zu rechnen ist und wie Sie sich die lästigen Pollen vom Leib halten können, verraten wir Ihnen hier.

Schnupfen ist noch das kleinste Problem

Heuschnupfen ausgelöst durch Pollenflug

© iStockphoto/Thinkstock

Sie müssen nicht zwingend von Geburt an unter einer Pollenallergie leiden. Diese kann sich auch erst im Laufe Ihres Lebens entwickeln. Gerade wenn Sie bisher nicht unter einer Allergie gelitten haben, ist es jedoch wichtig, dass Sie die typischen Symptome richtig einordnen können. Wenn der Pollenflug beginnt, klagen die meisten Allergiker zunächst über Schnupfen, Niesen, Juckreiz an der Nase sowie tränende und verquollene Augen. Das kann wiederum Schlaf- und Konzentrationsstörungen nach sich ziehen. Vor allem Kinder leiden sehr stark unter den Auswirkungen einer Pollenallergie. Doch auch Erwachsene können vollständig außer Gefecht gesetzt werden. In schlimmsten Fällen sind Sie aufgrund von Fieber und starken Kopfschmerzen geradezu an Ihr Bett gefesselt.

Wie man dem Pollenflug ausweichen kann

Betroffenen ist in erster Linie zu raten, sich so wenig wie möglich im Freien aufzuhalten. Den sichersten Schutz vor dem Pollenflug bieten nach wie vor die eigenen vier Wände. Halten Sie sich dann doch draußen auf, sollten Sie immer Ihre Sonnenbrille dabei haben, um die Pollen möglichst von Ihren Augen fernzuhalten. Außerdem sollten Sie starke körperliche Anstrengung vermeiden. Dies führt schließlich dazu, dass Sie stärker Einatmen und das wiederum sorgt dafür, dass vermehrt Pollen in Ihren Körper eindringen können. Wer sich das Einschlafen etwas einfacher gestalten möchte, sollte vor dem Schlafengehen seine Haare gründlich waschen und die am Tag getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer platzieren. Halten Sie die Pollen von Ihrem Bett fern! Für all diejenigen, die etwas Abstand von dem heimischen Pollenflug gewinnen möchten, empfiehlt sich vor allem ein Urlaub am Meer oder im Gebirge. Hier kommen Sie während Ihres Urlaubs am ehesten zum Durchatmen.

Hier finden Sie einen aktuellen Pollenflug-Kalender für das Jahr 2012:
Pollenkalender 2012

  • Sandra sagt:

    Ich nutze seit Jahren Kortison-Nasenspray oder Spritzen – nix hilft besser! Nebenwirkungen hatte ich keine und ich habe auch nun schon mehrfach gelesen, dass es völlig unbedenklich ist.
    Seit ein paar Jahren lasse ich mir immer eine Kortisonspritze geben und habe damit im Frühjahr + Sommer komplett Ruhe! Kein Spray, Tropfen, Tablettenkrams besorgen und mitschleppen! lg Sandra