FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Ziehhobel – was ist das?

Frage vom 14.04.2012, 9:27 AM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: FAQs, Heimwerken - Mit den Schlagwörtern: , , - Kommentare deaktiviert für Ziehhobel – was ist das?

Der eine oder andere Heimwerker wird vielleicht schon einmal von ihm gehört haben und für professionelle Schreiner ist er sowieso kein Mysterium. Die Rede ist von dem so unglaublich praktischen Ziehhobel. Obwohl dieses Werkzeug in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt wird, ist Vielen dennoch nicht klar, was es mit diesem Gerät auf sich hat. Das werden wir hier jedoch ganz schnell ändern. Wer mehr wissen möchte, sollte unbedingt weiterlesen.

Was genau ist ein Ziehhobel?

Ein Ziehhobel ist ein Werkzeug, das sich für die Bearbeitung diverser konkaver – das heißt nach innen gekrümmten – Oberflächen eignet. Damit sind zum Beispiel Stuhlsitze gemeint, aber auch Treppen oder besonders große Schalen aus Holz. Mit einem Ziehhobel lassen sich Sitzflächen und Co. nicht nur in die gewünschte Form bringen, sondern darüber hinaus kann man die diversen Flächen ebenso gut von Verunreinigungen befreien. Je nachdem wie viel Holz beziehungsweise Span abgenommen werden soll, muss der Ziehhobel entsprechend eingestellt werden. Einige Modelle lassen sich jedoch nur bis zu einem gewissen Grad einstellen. Aus diesem Grund finden sich schließlich eine ganze Reihe an verschiedenen Ziehhobelarten.

Der Ziehhobel: Die verschiedenen Modelltypen

Es finden sich nicht nur Ziehhobel mit einer runden Hobelsohle, sondern auch solche, die über eine gerade Hobelsohle verfügen. Je nach Modell variieren auch die Griffe des Werkzeugs. Während einige Produkte auf beiden Seiten mit Griffen ausgestattet sind, ist bei anderen wiederum der eine Griff durch einen Holzknauf ersetzte. Ein weiteres Unterscheidungskriterium ist natürlich die Größe der Ziehhobel. Je kleiner und feiner der Ziehhobel ist, umso kleiner kann selbstverständlich auch die zu bearbeitende Fläche sein. Arbeitet man hingegen an einer besonders großen Fläche, würde man mit den kleinen Modellen höchstwahrscheinlich erst viel später sein Ziel erreichen.

Was ist ein Ziehhobel?

Ziehhobel – was ist das? © iStockphoto/Thinkstock

Wofür Profis den Ziehhobel einsetzen

Einem gelernten Schreiner muss man nicht erst erklären, wozu ein Ziehhobel gut ist. Wer sich mit der Herstellung von Treppen, Stühlen und allerlei anderen Gegenständen aus Holz beschäftigt, kommt gar nicht darum herum, sich mit diesem speziellen Werkzeug vertraut zu machen. Der Ziehhobel kommt jedoch auch beim Bau von Instrumenten zum Einsatz. Hier wird er beispielsweise für die Bearbeitung eines Gitarrenhalses oder zur Formung einer Geige genutzt. Auch Bildhauer setzen auf das Gerät, das sich auf so vielfältige Art und Weise gebrauchen lässt. Wer sich schon immer gefragt hat, wie die perfekten Rundungen einer Skulptur zustande kommen, ist jetzt womöglich um eine Antwort reicher.

Auch im Hobbykeller einsetzbar

Doch nicht nur gelernte Handwerker können sich die Vielfältigkeit des Ziehhobels zunutze machen. Auch der eine oder andere Hobbyhandwerker sollte sich einmal darüber Gedanken machen, ob er dieses Werkzeugs nicht vielleicht in sein Repertoire mit aufnehmen möchte. Es eignet sich schließlich ebenso zur Gestaltung der verschiedensten Modellbauten. Mittels eines Ziehhobels lassen sich die kleinen Schiffe und Boote viel leichter in die gewünschte Form bringen. Außerdem ist man so jederzeit in der Lage, kleine Unebenheiten an Stühlen oder Treppenstufen auszugleichen, ohne dass gleich der Handwerker gerufen werden muss. Ein richtiger Heimwerker sollte folglich auch immer einen Ziehhobel sein Eigen nennen.