FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Durch die Nase atmen: Atmen wir gleichzeitig durch beide Nasenlöcher?

Frage vom 11.02.2011, 3:13 PM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Medizin und Gesundheit - Mit den Schlagwörtern: , , , , - Kommentare deaktiviert für Durch die Nase atmen: Atmen wir gleichzeitig durch beide Nasenlöcher?

Wir haben zwei Augen, zwei Beine, zwei Hände und zwei Augen, die auch einmal ohne ihren entsprechenden Partner funktionstüchtig sind. Man kann mit einer Hand alleine etwas tun, während die andere zum Beispiel in der Hosentasche ruht und mit einem einzigen Auge kann man sehen, wenn auch einen kleineren Blickwinkel. Doch was ist mit unseren Nasenlöchern? Auch sie sind als Paar vorhanden, aber atmen wir wirklich immer gleichzeitig durch beide Nasenlöcher oder wechseln sie sich in ihrer Tätigkeit des Luftholens und Ausatmens ab?

Durch die Nase atmen – Der nasale Zyklus

Zwei Nasenlöcher, aber atmen wir auch durch beide gleichzeitig?

© iStockphoto / ThinkStock

Der so genannte „nasale Zyklus“ ist seit 1895 bekannt und bestätigt die These, dass 80 Prozent der gesunden Menschen nur durch ein Nasenloch atmen. In der Abhandlung des nasalen Zyklusses hat ein Mediziner namens R. Kayser in einem Artikel mit der Überschrift „Die exacte Messung der Luftdurchgängigkeit der Nase“ seine Beobachtungen fundiert analysiert und nach zahlreichen Lösungsansätzen bestätigt. Wissenschaftlich oder medizinisch plausibel erklärt kann diese Erscheinung allerdings nicht werden.

Schwerstarbeit im Wechsel für die Nasenlöcher

Zahlreiche Mediziner und Atemwegsexperten haben allerdings dieses Phänomen bestätigt: so gut wie nie arbeiten beide Nasenlöcher gleichzeitig, sondern wechseln sich stets in einem Rhythmus von ein bis zwei Stunden ab. Dabei ist die Nasenatmung die natürlichste Atmung des Menschen, die vom Atemzentrum im verlängerten Rückenmark unbewusst gesteuert wird. In den Nasenlöchern wir die Atemluft vorgewärmt, angefeuchtet und zum Teil auch von Staubpartikel und ähnlichem gereinigt, folglich ist durch die Nase atmen gesund. Dadurch könnte man zur plausiblen wie profanen Erklärung gelangen, dass dies Schwerstarbeit für die Nasenlöcher darstellt, da der durchschnittliche Erwachsene im Schnitt rund 16 Atemzüge pro Minute macht. Demzufolge könnten sich die beiden Nasenlöcher abwechseln, um zwischen der Reinigungs- und Befeuchtungsarbeit stets eine Regnerationsphase zu haben. Schließlich hält doppelt gemoppelt bekanntlich in allen Bereichen besser und so auch bei unseren Nasenlöchern.