FAQ

Hier ist unsere aktuellste Frage!
...

Der Dacia Stepway – stark auch ohne Luxus

Portal durchsuchen

Wie baue ich Stress ab?

Frage vom 14.01.2015, 10:02 AM Uhr - gestellt und beantwortet von Olli - Für die Kategorie: Karriere, Lernen, Medizin und Gesundheit - Kommentare deaktiviert für Wie baue ich Stress ab?

Alles muss noch besser, schneller, schöner werden. Der Selbstoptimierungsdrang in unserer heutigen Gesellschaft ist sehr stark. Viele verspüren dadurch ein Gefühl des Gestresstseins. Das kann nicht nur unzufrieden, sondern im schlimmsten Fall sogar krank machen. Wie aber schafft man es, sich nicht hetzen zu lassen?

Stress abbauen durch Meditation

Die eigenen Erwartungen überprüfen

Es ist positiv, auf etwas hinzuarbeiten, es verleiht uns sogar mehr Energie. Doch sind die Erwartungen zu hoch, können sie oft nicht erfüllt werden, was wiederum ein unzufriedenes Gefühl hinterlässt. Um also den Druck zu verringern, sollten wir zum einen die eigenen Erwartungen an uns und an andere überprüfen und ggf. auf ein erträgliches Maß herunterschrauben. Dadurch fühlen wir uns weniger gestresst und entspannen uns automatisch etwas. Entspannt lässt sich viel angenehmer und auch erfolgreicher arbeiten und leben.

Selbstreflexion: Bewusster leben

Während wir unsere Erwartungen an uns und die Welt überdenken, kommen meist noch ganz andere Fragen ins Bewusstsein: Bin ich zufrieden? Möchte ich das weiter so machen? Dieser Art von Selbstreflexion weichen die meisten Menschen automatisch aus, indem sie sich ständig beschäftigt halten. Für die eigene Weiterentwicklung und auch Zufriedenheit ist Selbstreflexion allerdings sehr wichtig. Es geht nicht ums Suchen von Fehlern, sondern um das Bewusstmachen der eigenen Lebenssituation. Wenn wir erkennen, dass wir unzufrieden sind, sollten wir Veränderungen vornehmen.

Einen neuen Blickwinkel für die eigene Situation und eventuelle Impulse für Veränderungen geben spirituelle und philosophische Werke. Trost und Kraft in schwierigen Situationen können sie ebenfalls spenden. Meist haben die Autoren dieser Lebenshilfen selbst eine schwere Zeit überwunden und geben ihren Rat nun weiter, wie etwa der Autor der Gralsbotschaft. Das Werk „Im Lichte der Wahrheit“ ist nicht nur eine spirituelle Lebenshilfe, sondern behandelt auch zeitlose philosophische Themen, wie die Entfremdung und Abstumpfung des Menschen. Hier gibt es noch mehr Infos zur Gralsbotschaft von Abd-ru-shin.

Meditation: Die Zeit verlangsamen

Meditation ist eine andere Möglichkeit, sich aus dem sprichwörtlichen Hamsterrad zu befreien und nicht mehr gestresst zu sein. Hierbei geht es nicht um Selbstreflexion, sondern um vollständiges Innehalten. Die Gedanken ruhen und man genießt diese Stille. Jeden Tag einige Minuten zu meditieren, gibt neue Energie und stärkt das Selbstbewusstsein. Besonders in stressigen Situation, zum Beispiel vor einem Bewerbungsgespräch, hilft es, innezuhalten: Die Augen schließen, tief durchatmen und nur auf den Atem achten. Danach ist man wacher und kann sich besser auf das Vorliegende konzentrieren. Dieser Trick hilft übrigens auch, bevor man seine Bewerbung schreibt. Dann wirkt diese gleich viel überzeugender.